Dank Film Noir sich in eine andere Zeit versetzen

Dank Film Noir sich in eine andere Zeit versetzen

Ich war zu Gast bei einem Tango Argentino Festival in der Wuppertaler Stadthalle. Ich hatte die Idee Fotos von diesem Festival in einem Film Noir Look zu machen, um somit den Betrachtern meines Fotos in einer andere Zeit zu versetzen. Man kennt diesen Film Noir Look aus alten Hitchcock Filmen. Da ich vor einigen Wochen ein Auge auf die Leica Monochrom geworfen habe, habe ich mich mit diesem Projekt beworben um mir diese Kamera zu leihen. Erhalten habe ich dann die Leica Monochrom und das Objektiv Leica Summicron 35mm. Mehr vom Tango Event erfärst Du in dieser Bilderserie, oder lies Dir den Erfahrungsbericht der Leica Monochrom durch.

Mit gefällt dieses Foto trotz oder gerade wegen der Unschärfe und wegen des Film Noir Looks. Die Handhabung der Leica Monochrom ist nämlich gar nicht so einfach wie man denkt. Alles manuell eingestellt, es gibt keinen digitalen Autofokus. Dazu kommt nut ein Autofokuspnkt (eine mittenbetonte Mesung) und starkes Bilderrauschen in den höheren Isowerten. Es war nämlich gar nicht so einfach bei diesen Lichtbedingungen und manueller Fokussierung der Kamera ein scharfes Fotos zu machen, wenn das Motiv sich auch noch bewegt.

Aufnahmeeinstellungen:
ISO 2000
Brennweite: 35mm
Belichtungszeit: 1/8 Sekunde:
Blende: f 4.0

© Lars Heppner: Bitte Copyright-Hinweise beachten. Möchtest Du das Foto nutzen? Einfach Kontakt aufnehmen.

Hat Dir der Artikel gefallen? Dann hinterlasse doch einen Kommentar und teile dieses Fotos mit Deinen Freunden! Danke für Deine Unterstützung.